Ein wunderschöner Tag in Oberhausen Am 24.06.2009 hatte unsere Klasse 9b der Lessing- Realschule Grevenbrück durch die “heimliche“ Teilnahme unseres Klassenlehrers an einem Gewinnspiel im Rahmen der Kampagne „Klasse fährt Klasse“ der Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk) die Chance, einen unvergesslichen Tag in Oberhausen zu verbringen.Als unser Klassenlehrer Herr Schumacher uns von unserem Gewinn erzählte, war die Freude natürlich sehr groß. Wir alle konnten es kaum erwarten. Als der große Tag dann endlich da war, fuhren wir mit einem hochmodernen Bus der Firma “Müller Reisen” aus Bestwig-Andreasberg vom Grevenbrücker Busbahnhof in Richtung Oberhausen. Als Erstes besuchten wir dort das Gasometer und die Ausstellung “Sternstunden - Wunder des Sonnensystems”. Danach ging es weiter zur Modellbahnwelt Oberhausen, in der man auf 420m² Anlagefläche eine Menge über das Ruhrgebiet (1965-1970) entdecken konnte. Der ganze Tag war vom Herrn Schmitz von der Tourismus&Marketing GmbH Oberhausen perfekt organisiert. Nach dieser großartigen Führung hatten wir natürlich auch ein wenig Freizeit, die wir im “Centro-Oberhausen” verbrachten. Einige nutzten die Zeit für eine ausgiebige Shoppingtour, andere um die riesige “Fressmeile” zu erkunden. Die absolute Krönung des Ausflugs war am Abend der Besuch des Musicals “Tanz der Vampire” im Metronom-Theater Oberhausen. Wir alle waren sehr fasziniert und einige werden sich an diesen Musicalbesuch wohl noch längere Zeit erinnern. Insgesamt war dieser Tag wunderschön und wir danken allen, die uns dieses schöne Erlebnis ermöglicht haben. Am meisten bedanken wir uns natürlich bei unserem Klassenlehrer für die Teilnahme am Gewinnspiel und auch bei Frau Neuhaus für ihre nette Begleitung.
Home Home Lage Lage Chronik Chronik Personen Personen Schulleben Schulleben Schulkultur Schulkultur Schülerhilfe Schülerhilfe Schulprogramm Schulprogramm Leistungskonzept Leistungskonzept Download Download Termine Termine Links Links Externenprüfung Externenprüfung Impressum Impressum Vertretungsplan Vertretungsplan Kontakt Kontakt
Schulleben 2009
Schülervertreter besuchen den Landtag in Düsseldorf Reinhard Jung, heimischer SPD- Landtagsabgeordneter, empfing jetzt in Düsseldorf Schülervertreter der Klassen 5 bis 10 der Realschule Grevenbrück. Organisiert hatte die Fahrt der SV-Lehrer, Herr Pilger.Nachdem Reinhard Jung die Gruppe bereits vor dem Landtagsgebäude begrüßen konnte, nahmen die Schülerinnen und Schüler an einer Führung durch den Landtag teil. Überrascht war man über den rauen Ton der Abgeordneten im Plenum, wo es bei einer Diskussion heiß herging. Vor einem Gespräch mit dem Abgeordneten über aktuelle Fragen der Landespolitik gab es Frühstück im Landtagsrestaurant. Die Schülerinnen und Schüler sprachen sich gegen die Ausweitung des Unterrichts in den Nachmittag aus. Sie befürchten, das Vereinsleben und sportliche Aktivitäten könnten darunter leiden, zumal im ländlichen Raum ja zumeist auch noch mit längeren Fahrzeiten gerechnet werden muss. Natürlich stand auch genügend freie Zeit für einen Besuch der Düsseldorfer Altstadt zur Verfügung.
Bonjour, bonjour! So sagt man "Guten Tag" in Frankreich, dort wo die 15 Schülerinnen und Schüler des Französisch-Kurses der Lessing Realschule der Stadt Lennestadt waren. Am 25.05.09 startet die Reise nach Paris. Begleitet werden sie von der Französisch-Kursleiterin Frau Bock und einem Begleitlehrer. In einer kurzen Zeit lernen die Schülerinnen und Schüler sehr viel über Frankreich und seine Hauptstadt. Sie machen eine Stadtrundfahrt und besteigen den Montparnasse, wo sie einen wunderschönen Ausblick über Paris haben. Danach lernen die Schülerinnen und Schüler viele Sehenswürdigkeiten von Paris kennen. Den Eifelturm können sie in allen Variationen betrachten, bei Tag und auch bei Nacht, mit seiner fantastischen Beleuchtung, ebenfalls sehen sie ihn auch mit seiner speziellen Beleuchtung, die jeweils zur vollen Stunde aktiviert wird. Das Fortbewegungsmittel der Schülerinnen und Schüler ist hauptsächlich die Metro. Die Fahrten mit der Metro bereiten ihnen viele lustige Momente. Außerdem machen sie eine Lichterfahrt durch das nächtliche Paris und eine Bootsfahrt auf der Seine. Die Kursleiterin hält die Bande sehr auf Trab, da sie sehr viel unternehmen und das ziemlich oft zu Fuß. Natürlich haben die Schülerinnen und Schüler auch ihre Freizeit und können Paris selbst erkunden. Am 28.05.09 endet ihre Reise. Den Schülerinnen und Schülern, sowie der Kursleiterin Frau Bock und dem Begleitlehrer Herrn Häsel hat die Fahrt sehr viel Spaß gemacht.
Schüler erleben Technik hautnah Für 18 Schülerinnen und Schüler des Technik Kurses der Klasse 10 war der Höhepunkt ihres Technik-Unterrichts der unvergessene 4-tägige Aufenthalt in München. Vorrangiges Ziel der Exkursion war der Besuch des Deutschen Museums. Dort zeigten sie sich überwältigt von der Vielfalt dargebotener Technik und dem raschen technischen Fortschritt. Tief beeindruckt waren alle u.a. vom riesigen Bergbaumuseum sowie der obligatorischen Vorführung im Bereich Starkstrom: "Wie entsteht der Blitz?" Vom Olympiaturm genossen die Lessingschüler den Panoramablick weit über München bis zu den teilweise schneebedeckten Alpen. Unvergesslich für alle Kursteilnehmer war auch der Tag in der BMW-Welt, wo so mancher Schüler sein Herz an eine Limousine verlor. Bei der anschließenden BMW-Werksbesichtigung - einem weiteren Highlight - lernten sie wie hochmoderne Technik am Beispiel Auto in die Tat umgesetzt wird und mit Hilfe von ca. 600 Robotern ein nagelneues Fahrzeug nach nur 52 Stunden startbereit das Band verlässt. Nach der Besichtigung weiterer Sehenswürdigkeiten hinterließ auch der Besuch mehrerer prunkvoller Kirchen bei den Schülern einen bleibenden Eindruck. Die Heimfahrt erfolgte mit einem ICE, der mit einer Geschwindigkeit von max. 305 km/h für weiteres Staunen sorgte.
Schülerinnen und Schüler erhalten DELF-Zertifikat Insgesamt 11 Schülerinnen und Schüler des Kurses 10fs erhalten am 20.4.09 ihr Zertifikat. Sprachzertifikate sind inzwischen nicht nur an ausländischen Universitäten sondern auch in einigen Bundesländern Zulassungsvoraussetzung für manche Sprachstudiengänge. Deshalb freuen sich die Schüler, diese Prüfung bestanden zu haben, da sich ihr damit für ihre berufliche Laufbahn bessere Voraussetzungen bieten: Mit DELF lernt der Schüler frühzeitig eine echte Prüfungssituation kennen! Mit DELF bekommt der Schüler ein international anerkanntes Sprachzertifikat! Mit DELF in der Tasche kann der Schüler den Fortschritt seiner Sprachkenntnisse nachweisen! DELF ist ein wertvoller Abschluss für Real- u. Gymnasialschüler! DELF ist ideal als Ergänzung zur EuroCom-Prüfung (Englisch)! DELF ist ein Trumpf in vielen Situationen (Studium, Praktikum, Beruf, Austausch)!
Baumstämme durchbrechen den Asphalt Ein Niedrigseilgarten schmückt ab sofort den Schulhof und fordert zur Bewegung auf. Zuvor verbreitete der Schulhof der Lessing-Schule wenig "Wohlfühlatmosphäre". Die Fachschaft Sport hatte die Idee, dass die Schülerinnen und Schüler durch einen Sponsorenlauf selbst dazu beitragen könnten, ihren "Lebensraum" zu verschönern. Investiert wurde in einen Niedrigseilgarten. Nun ist das Projekt abgeschlossen. Vor dem Hintergrund verlängerter Pausenzeiten war eine Steigerung der Attraktivität des Schulhofes von allen gewünscht. Die Schülerinnen und Schüler, deren Familien und Bekannte dokumentierten dies durch eine hohe Spendenbereitschaft im Rahmen eines Sponsorenlaufes im Juni dieses Jahres. Mit über 6000,-€ konnte eine solide finanzielle Basis zur Umsetzung des Vorhabens geschaffen werden. Zusätzlich spendete die Sparkasse ALK und der bauausführende Landschaftsarchitekt Belke je 1000 Euro. Auf über 100qm wurde in Zusammenarbeit mit der Bewegungswerkstatt Essen ein Niedrigseilgarten installiert, der - von Bruchsteinen umrahmt - den Schulhof aufwertet. Inmitten eines Fallschutzes aus Hackschnitzel ragen 5 massive Robinienstämme aus dem Boden, die untereinander mit unterschiedlichen Seilkonstruktionen verbunden sind. Dieser Seilpark ist nicht nur ein "Hingucker", sondern unterstützt die Schülerinnen und Schüler in der Entwicklung ihrer Motorik und Koordination. Bis zu 50 Schülerinnen und Schüler schwingen und balancieren gleichzeitig auf der Konstruktion. Die Pausen werden somit zu einer interessanten Bewegungszeit für diejenigen werden, die Bewegung als Ausgleich für die vorwiegend sitzende Tätigkeit im Unterricht benötigen.